Home Blog Top-Listen Die besten Ausstellungen 2015 – Unsere Top 10

Die besten Ausstellungen 2015 – Unsere Top 10

Beste Ausstellungen 2015
© anyaberkut - Fotolia

Im Jahr 2015 stehen uns viele Ausstellungshighlights bevor. Wir haben uns den Kunst-Kalender mal genauer angesehen und eine Liste mit unseren 10 persönlichen Favoriten zusammengestellt. Wir sind gespannt auf eure Favoriten und wollen wissen, welche Ausstellung ihr 2015 unbedingt besuchen werdet.

10Schlaflos – Das Bett in Geschichte und Gegenwartskunst

21er Haus, Wien, 30.01. – 07.06.2015
Als Schauplatz von Geburt, Liebe, Krankheit und Tod, als Ort jeglicher menschlicher Ausdrucksform, in der Geschichte jedweder Kultur zu finden, gehört das Bett wohl zu den am häufigsten in der Kunst reproduzierten Gegenständen. Die Ausstellung „Schlaflos“ hat das Bett als Motiv in der Kunstgeschichte wie in der zeitgenössischen Kunst im Fokus. Sie umfasst Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Fotografien und Videoarbeiten, deren Bandbreite sich von Werken alter Meister bis zu Arbeiten der Gegenwartskunst spannt.
www.21erhaus.at

9MONET und die Geburt des Impressionismus

Städel Museum, Frankfurt a.M., 11.03.–21.06.2015
Erstmals widmet sich eine Ausstellung in Deutschland der Entstehung und frühen Entwicklung des Impressionismus. Im Blickpunkt stehen Claude Monet als Schlüsselfigur des Impressionismus und seine Künstlerkollegen Auguste Renoir, Édouard Manet, Berthe Morisot, Edgar Degas, Alfred Sisley und Camille Pissarro, die innerhalb weniger Jahre die Malerei revolutionierten. Die Ausstellung beleuchtet, wie diese Künstler während der 1860er und 1870er Jahre ihre neuen Seherfahrungen umsetzten und ein neuer Stil heranreifte.
www.staedelmuseum.de

8Der Göttliche. Hommage an Michelangelo

Bundeskunsthalle, Bonn, 06.02. – 25.05.2015
Die Ausstellung erzählt von der immensen Wirkung Michelangelos auf die europäische Kunst seit der Renaissance bis heute. Im Mittelpunkt stehen Arbeiten bedeutender Künstler aus fünf Jahrhunderten, die in einen schöpferischen Dialog mit den malerischen und bildhauerischen Werken, den künstlerischen Prinzipien des Florentiners getreten sind. In der Rezeption Michelangelos durch so wichtige Künstler wie Raffael, Pontormo, Allori, Tintoretto, Annibale Carracci, Giambologna, Caravaggio, Rubens, Delacroix, Rodin, Cézanne bis zu Mapplethorpe oder Lüpertz werden das Potenzial seiner Kunst und ihre Aktualität greifbar.
www.bundeskunsthalle.de

7Andreas Gursky

Museum Frieder Burda, Baden-Baden, 03.10.2015 – 24.01.2016
Die Ausstellung im Museum Frieder Burda versammelt ältere ikonische Werke von Andreas Gursky bis hin zu seinen jüngsten und teils noch nicht veröffentlichten Bilderfindungen. Dem Besucher eröffnet sich mit dieser Präsentation ein bilderreiches Panorama, das einerseits unsere komplexe Wirklichkeit präzise analysiert und das anderseits eine große Lust am Betrachten und Entdecken von Bildern formuliert. Die Ausstellung wird kuratiert von Udo Kittelmann, dem Direktor der Nationalgalerie Berlin.
www.museum-frieder-burda.de

6Erwin Wurm. Fichte

Kunstmuseum Wolfsburg, 22.03. – 13.09.2015
In der Reihe der Künstlerprojekte des Kunstmuseum Wolfsburg wird der österreichische Bildhauer Erwin Wurm die große Ausstellungshalle in einen deutschen Tannenwald verwandeln. Wald, Romantik, Freiheitsdrang, Auflehnung gegen Konventionen und Regeln: So könnte die Assoziationskette lauten, die vom Begriff Wald ausgeht. Die Überwindung äußerer Zwänge und die Sehnsucht des Menschen nach Individualität und persönlicher Freiheit sind auch im Werke Erwin Wurms wichtige Motive, die in der Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg eine zentrale Rolle spielen werden.
www.kunstmuseum-wolfsburg.de

5The Botticelli Renaissance

Gemäldegalerie Berlin, 24.09.2015 – 24.01.2016
Die Ausstellung der Gemäldegalerie thematisiert die Geschichte des faszinierenden Renaissance Künstlers Sandro Botticelli. Wie erlangte der Maler den Status universaler Berühmtheit? Wie wurde er zur Pop-Ikone? Warum gelten seine Werke als zeitlos und wie interpretieren zeitgenössische Künstler seine Werke?
www.botticelli-renaissance.de

4Alibis: Sigmar Polke. Retrospektive

Museum Ludwig, Köln, 14.03. – 05.07.2015
In der ersten posthumen Retrospektive, die nach New York und London im Museum Ludwig in Köln gezeigt wird, werden zum ersten Mal alle künstlerischen Medien berücksichtigt, mit denen Polke Zeit seines Lebens intensiv arbeitete. In rund 250 Werken werden nicht nur seine Malerei und Grafik, sondern auch Zeichnungen, Skizzenbücher, Objekte, Skulpturen, Fotografien, Filme, Diainstallation und Fotokopierarbeiten präsentiert. Auf diese Weise wird deutlich, wie Polke die Medien miteinander verknüpfte und sich gegenseitig durchdringen ließ.
www.museum-ludwig.de

3Picasso in der Kunst der Gegenwart

Deichtorhallen, Hamburg, 01.04. – 12.07.2015
Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens zeigen die Deichtorhallen Hamburg eine groß angelegte Ausstellung zum Thema „Picasso in der zeitgenössischen Kunst“. Die Ausstellung wird als Eröffnungspräsentation in der aufwendig sanierten und modernisierten Halle für aktuelle Kunst zu einem besonders bedeutenden Ereignis.
www.deichtorhallen.de

2Louise Bourgeois. Strukturen des Daseins: Die Zellen

Haus der Kunst, München, 27.02 – 02.08.15
In über 70 Jahren künstlerischem Schaffen hat Louise Bourgeois ein einzigartiges Œuvre in einer großen Vielfalt von Form, Material und Größe geschaffen. Zu ihren innovativsten und anspruchsvollsten skulpturalen Arbeiten gehören die „Cells“, eine Serie von architektonischen Räumen und Situationen, die ihre Aufmerksamkeit fast zwanzig Jahre fesselte. In sorgfältig inszenierten, fast theatralen Szenen erzeugen gefundene Gegenstände, Kleidungsstücke oder Stoffe, Mobiliar und markante Skulpturen der Künstlerin eine intensive Atmosphäre. Die Ausstellung im Haus der Kunst vereint die größte Anzahl von „Zellen“, die je zusammen gezeigt worden sind.
www.hausderkunst.de

1ZERO. Die internationale Kunstbewegung der 1950er und 60er Jahre

Martin Gropius Bau, Berlin, 21.03 – 08.06.2015
Über 50 Jahre nach Gründung der ZERO-Bewegung widmet sich die Ausstellung sowohl den ersten Gründungskünstlern Heinz Mack, Otto Piene und Günther Uecker, den ZERO nahestehenden internationalen Künstlern wie Yves Klein und Lucio Fontana, als auch den in Vergessenheit geratenen Künstlern wie Hermann Goepfert, Oskar Holweck oder Hans Salentin. Zum ersten Mal werden in großem Umfang Hauptwerke der internationalen Bewegung von 1957 bis 1967 zusammen gezeigt.
www.berlinerfestspiele.de

Auf welche Ausstellung(en) freut ihr euch 2015?

Schreibt uns einen Kommentar.

hat Kunstgeschichte, Germanistik und Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena studiert. Er arbeitete bei der Stiftung für Konkrete Kunst und Design Ingolstadt an mehreren Ausstellungen und Publikationen mit und war als Redakteur und Kurator tätig. 2011 gründete er kunstgeschichte.info.

6 KOMMENTARE

Diskutieren Sie mit uns

Please enter your comment!
Please enter your name here