Startseite Methoden der Kunstgeschichte Stil in der Kunstgeschichte. Neue Wege der Forschung

Stil in der Kunstgeschichte. Neue Wege der Forschung

Im Zentrum dieses Bandes stehen der Begriff des Stils und seine Bedeutung für die Kunstgeschichte als historische Disziplin. 13 exemplarisch ausgewählte Beiträge dokumentieren die wichtigsten Strömungen der Stilanalyse und erläutern den aktuellen Stand der Methode. Die Textauswahl kann auch als Einführung verwendet werden.

amazon.de buecher.de

Beschreibung

Cecilie Weigert (Hrsg.): Stil in der Kunstgeschichte. Neue Wege der Forschung

Der Begriff des Stils ist für die Kunstgeschichte von zentraler Bedeutung. Er ist und bleibt ein wesentliches Instrument, um Ordnung, Gesetzlichkeit und Struktur in einem Kunstwerk oder einer Gruppe von Kunstwerken zu beschreiben. Stilanalyse und Stilkritik spielen eine tragende Rolle im weit gefächerten Spektrum moderner kunsthistorischer Methoden.

Dieser Band versammelt 13 Beiträge zu Fragen des Stils, die inzwischen klassisch genannt werden können oder der Forschung neue Wege gewiesen haben. Aktualität und Breite der Textauswahl garantieren einen repräsentativen Überblick.

Mit Beiträgen von Michael Baxandall, Karl Clausberg, Susanne von Falkenhausen, Paul Frankl, Hans-Georg Gadamer, George Kubler, Friedrich Möbius, Willibald Sauerländer, Robert Suckale, Heinrich Wölfflin und Richard Wollheim.

Jetzt versandkostenfrei bestellen:

amazon.de buecher.de


Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Stil in der Kunstgeschichte. Neue Wege der Forschung”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.