Home Blog Kunstgeschichte 2.0 The Van Gogh Show – Neue Webserie folgt Doppelgänger durch New York

The Van Gogh Show – Neue Webserie folgt Doppelgänger durch New York

TEILEN

Wie wäre es, wenn Vincent Van Gogh heute in Brooklyn leben würde? Was wäre, wenn er plötzlich neben dir in der U-Bahn sitzt? Wie würdest du reagieren, wenn du ihm beim Shoppen begegnest oder sogar auf Tinder? Diesen Fragen geht „The Van Gogh Show“ nach, eine neue Webserie, die das absurde Leben seines Doppelgängers in New York City zeigt. Die erste Episode parodiert die Entstehungsgeschichte der Serie.

Alles begann mit einem Foto von Robert Reynolds, das jemand ohne sein Wissen auf Reddit gepostet hatte. Es zeigt Reynolds in der U-Bahn, verglichen mit einem Selbstportrait von Van Gogh. Die Ähnlichkeit ist verblüffend und das Bild wurde innerhalb kürzester Zeit zum Internethit mit mehr als 1000 Kommentaren. Auch Reynolds selbst kommentierte das Bild:

Seitdem ich in New York lebe, sprechen mich drei- bis viermal pro Woche Fremde an und sagen ‚Hey… Ich weiss nicht, ob es Ihnen schon mal jemand gesagt hat, aber sie sehen aus wie Van Gogh.‘ Wenn mir nur jemand ein Drehbuch schreiben könnte.

Daraufhin wurde der 36-jährige Schauspieler von mehreren Autoren und Produzenten angeschrieben. Zusammen mit der befreundeten Regisseurin Caitlin Davis entstand so die Idee zu „The Van Gogh Show“. In kurzen Episoden versucht die Webserie auf humorvolle Weise das Leben des berühmten Impressionisten in die Gegenwart zu transportieren. Die Comedy-Serie greift auch wichtige Meilensteine aus Van Goghs Leben auf. Der Verlust seines Ohres oder die Freundschaft mit Paul Gauguin sollen beispielsweise Teil der Serie werden.

„The Van Gogh Show“ in den sozialen Medien

Alles begann in den sozialen Medien und hier ist auch die Webserie Zuhause. Die Episoden werden auf Youtube veröffentlicht, aktuelle Informationen über „The Van Gogh Show“ gibt es auf Instagram und Twitter. Über die Hashtags #VanGoghShow, #GoghViral und #VincentIsComing können die Fortschritte der Webserie verfolgt und diskutiert werden.

Wie findet ihr die Idee der Van Gogh Show?

Spannender Umgang mit Kunstgeschichte oder unnötige Hipster-Satire? Was denkt ihr über die Van Gogh Show? Schreibt uns einen Kommentar.

3 KOMMENTARE

  1. Die Idee gefällt mir gut! Jetzt kommt es natürlich drauf an, was daraus gemacht wird. Ob es tatsächlich um Kunstvermittlung geht oder ob es bei dem Gag „Lookalike“ bleibt. Das wird sich zeigen. Den Einstieg über so einen kleinen Twist zu machen, finde ich gut. Mal sehen, ob die Chance genutzt wird, sich dem Künstler zu nähern. Was würde van Gogh heute tun? Wie würde er sich in New York zurecht finden. Wir haben ja eine Fülle an Material durch die Briefe. So kann man ein sehr genaues Psychogramm des Künstlers zeichnen. Das an die heutigen Bedingungen anzupassen. Ihn mit seinen künstlerischen Fragestellungen in die Jetztzeit zu transportieren. Das würde ich spannend finden.
    Ich werde es auf jeden Fall verfolgen.

    Herzliche Grüße von Anke

Diskutieren Sie mit uns

Please enter your comment!
Please enter your name here